Fragen?
Rufen Sie uns an
+43 2243 38280-0

> Rückruf anfordern

Temperatursummen

Eine konstante Menge thermischer Energie ist erforderlich für das Wachstum und die Entwicklung vieler Organismen, aber die Zeitspanne, über die sich diese thermische Energie sammelt, kann unterschiedlich sein. Viele Organismen verlangsamen oder blockieren ihr Wachstum und ihre Entwicklung, wenn Temperaturen über oder unter bestimmte Schwellenwerte steigen oder fallen. Die Ansammlung der thermischen Energie über einen bestimmten Zeitraum wird als Wachstumsgradtage oder Temperatursummen bezeichnet. Die Messung von Wachstumsgradtagen und Temperatursummen wird benutzt, um Auspflanzungsdaten festzulegen, Prognosen für Erntetage zu bestimmen und die Auswahl der geeigneten Kulturpflanzen vorzunehmen.

Die Systemerweiterung Heat Unit von Adcon arbeitet mit den üblichen Methoden für die Berechnung der Wärmeeinheiten. Der Benutzer kann Vorlagen auf der Grundlage der Informationen erstellen, die in veröffentlichten Modellen zu finden sind. Die Vorlagen können die Methode der Berechnung von Wärmeeinheiten und Schwellenwerte für Alarme enthalten - eine wesentliche Voraussetzung für präzise Managemententscheidungen.

Abkühlungseinheiten

Die Werte für die Abkühlungseinheiten werden benutzt, um einige Managementfaktoren zu prognostizieren. Obstbetriebe sind die wichtigsten Nutzer der Abkühlungsstundenfunktion. Entscheidungen wie die Auswahl der Varietät, Baumschnitt und andere Managementfaktoren im Zusammenhang mit dem Ertragspotenzial können durch die Berechnung der Abkühlungsstunden besser getroffen werden.

Methoden

Elf Berechnungsmethoden werden in Adcon's Temperatursummen-Systemerweiterung angeboten. Jede Berechnungsmethode für Wachstumsgradtage bewertet den Bereich unter der täglichen Temperaturkurve und über dem unteren Entwicklungsschwellenwert. Zu den Berechnungsmethoden in der Systemerweiterung Adcon Heat Unit gehören folgende: Averaging (Durchschnittsberechnung), Standard, GDD (Growing Degree-Days, Wachstumsgradtage), Single Triangle (Einfaches Dreieck), Double Triangle (Doppeltes Dreieck), Single Sine (Einfache Sinuskurve), Double Sine (Doppelte Sinuskurve) und Near Real-Time (Beinahe-Echtzeit).

Cutoff Methode

Die Cutoff-Methode ist ebenfalls ein Schlüsselfaktor eines phänomenologischen Modells und in veröffentlichten Phänologiemodellen meist indiziert. Die Cutoff-Methode modifiziert die tägliche Berechnung der Wachstumsgradtage, um die Wachstumsreaktion eines Organismus' bei hohen Temperaturen besser darzustellen. Drei Cutoff-Methoden sind in dieser Systemerweiterung enthalten. Diese Methoden sind Horizontal, Intermediate (Zwischenstatus) und Vertikal.

Modellvorlagen

Die Adcon Temperatursummen-Erweiterung enthält eine Vorlage, die die Erstellung benutzerspezifischer phänomenologischer Modelle stark erleichtert. Wählen Sie einfach die Berechnung und die Cutoff-Methode aus den Menüs und geben Sie die Schwellenwerte und die Alarmwerte in den entsprechenden Feldern ein. Das neue Modell kann für die zukünftige Verwendung gespeichert werden.

FaLang translation system by Faboba

Adcon Newsletter

logo smaller

Adcon Telemetry GmbH Inkustrasse 24 A-3400 Klosterneuburg Österreich
Tel.: +43 2243 38280-0 Fax.: +43 2243 38280-6 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Adcon Telemetry ist Mitglied der OTT Hydromet Unternehmensgruppe.